Eva E. Lewinsky - Lachyogi und Psychotherapeutin

stoerer

Was ist Lachyoga?

In Indien gibt es an jeder Ecke, auch in Schulen und Firmen so genannte „Lachclubs“, die Menschen treffen sich und lachen in Verbindung mit Atem-,  Dehn- und Klatschübungen eine Stunde zusammen.

In einer Lachyoga-Stunde praktizieren Sie nach Anleitung gezielte Dehn- und Streckübungen aus dem Hatha Yoga, diese werden ergänzt und unterstützt durch Atemübungen. Gelockert und entspannt steigen Sie dann in die „Lach- und Klatschübungen“ ein – teilweise durch Pantomime unterstützt, oft in Verbindung mit einem Partner….. in dieser Phase lernen Sie das Kind in sich wieder zu wecken, seien Sie albern, ausgelassen und begeisterungsfähig! Und wenn Sie einmal einen schlechten Tag haben und Ihnen ist einfach nicht zum Lachen, dann lassen Sie sich einfach von den Lachwellen der Gruppe tragen und lassen Sie sich liebevoll „umlachen“.

Es gibt so viele Dinge über die es sich lohnt zu lachen, statt zu grübeln oder sich den Kopf zu zerbrechen: missglückte Situationen, unerwartete Überraschungen, komische Vorstellungen – und natürlich auch über sich selber und die eigenen Fähigkeiten und Unfähigkeiten.